Aktuelles von den Eisbären....


Saison 2019/2020


Eisbären Schlagen Berglöwen Landshut mit 4:2

Verdienter Sieg im ersten Vorbereitungsspiel der Saison

29.09.2019


In einem ersten Testspiel der Saison 2019/2020 besiegen die  Holzland Eisbären Steinkirchen die Berglöwen Landshut mit 4:2.

In einem munteren Vorbereitungsspiel konnten sich die Steinkirchner von Anfang an ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Doch die Landshuter waren mit schnell vorgetragenen Kontern jederzeit gefährlich. Andreas Wagner erzielte das erste Spiel der Saison auf Vorlage von Philipp Pfahler. Nach dem Ausgleich waren es die beiden selben Spieler die wieder auf 2:1 stellten.

Den dritten Treffer steuerte dann Christoph Pfahler auf Zuspiel von Christoph Schmitt bei. Die Berglöwen kamen aber erneut heran und erzielten das 3:2. Letztenendes setzte dann aber Christoph Pfahler den Puck noch einmal auf Vorlage von Walter Werner in die gegnerischen Maschen, so dass es in der fairen Begegnung zum verdienten 4:2 Erfolg der Eisbären kam.

 


Holzland Eisbären Steinkirchen
Trainingsauftakt am 02.09.2019

 

02.09.2019


Nach einigen schweißtreibenden Laufeinheiten der vergangenen Wochen geht es für die Holzland Eisbären Steinkirchen nun endlich wieder auf das Eis.

Der Trainingsauftakt und damit das erste Eistraining findet am Montag, 02.09.2019 ab 21:00 Uhr in der Eishalle Erding statt. Coach Walter Werner hofft auf zahlreiche Beteiligung und er wird versuchen, seine Jungs so schnell wie möglich wieder fit zu bekommen.
Wie in den vergangenen Jahren starten die Freizeiteishackler aus dem Holzland auch in dieser Saison wieder in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga in den Spielbetrieb.
Zusammen mit den Eishockeyfreunden der Wasentegernbacher Weiher Bulls ist auch in diesem Jahr zur Saisonvorbereitung wieder ein Trainingslager in Tschechien geplant.

 

Weitere Infos folgen in Kürze.

 

 


Saison 2018/2019

Eisbären Schlagen EC Hohenegglkofen mit 6:1

Verdienter Sieg im letzten Spiel der Saison

16.03.2019


Die  siegreiche Mannschaft gegen den  EC Hohenegglkofen

Die Holzland Eisbären beenden die Saison 2018/2019 mit einem ungefährdeten 6:1 Sieg gegen den EC Hohenegglkofen. Damit belegen sie in der Abschlusstabelle Platz 1 der Abstiegsrunde und damit den Gesamtrang 5 in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga.

Obwohl sie ersatzgeschwächt angetreten waren, legten die Eisbären, angeführt von Kapitän Heribert Scheidl, gleich los wie die Feuerwehr. Schon nach 60 Sekunden bugsierte Philipp Pfahler nach eigenem Scheibengewinn den Puck zum 1:0 in die gegnerischen Maschen. Auch in der Folgezeit blieb man die tonangebende Mannschaft, die sporadischen Angriffe der Hohenegglkofener konnte man gut unterbinden. Die beiden nächsten Treffer legten sich die Pfahler-Brüder gegenseitig auf: kurz vor Ende des ersten Drittels vollstreckte Christoph auf Pass von Philipp und wenige Sekunden nach der Pause machten sie es umgekehrt, denn dieses Mal bediente Christoph seine Bruder Philipp, der zur sicheren 3:0 Führung einschieben konnte.

Mit einem strammen Schuss von der blauen Linie war es dann Walter Attenhauser, der auf 4:0 erhöhen konnte (Vorlage Lukas Brandl) und noch vor dem Ende des zweiten Spielabschnittes konnte der glänzend aufgelegte Andreas Wagner auch seinen Treffer zum 5:0 erzielen (Ass: Christoph Pfahler).

Im Schlussabschnitt der äußerst fairen Begegnung konnten die Hohenegglkofener eine kleine Unachtsamkeit in der Steinkirchner Hintermannschaft zu ihrem ersten Treffer nutzen. Doch mehr als der  Ehrentreffer sprang letztlich nicht mehr heraus. Philipp Pfahler machte den Deckel drauf: auf Zuspiel von Walter Attenhauser markierte er den 6:1 Endstand.

Damit beenden die Holzland Eisbären die Saison 2018/2019, nachdem sie die Play-Off-Teilnahme knapp verpasst hatten, auf dem Gesamtrang 5. Sieger wurden die Mannen vom SC Ergoldsbach, die in einem spannenden Finale Titelverteidiger EV Piflas besiegen konnten.


Eisbären Gewinnen 9:0 gegen EHC Landshut

mit deutlichem Sieg Klassenerhalt gesichert

01.03.2019


Mit einem klaren 9:0 Sieg in der Abstiegsrunde in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga gegen den EHC Landshut konnten die Holzland Eisbären Steinkirchen vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Konzentriert und hellwach gingen die Eisbären in diese Partie und von Anfang an ließen sie keinen Zweifel daran, dass sie diese Partie gewinnen wollten. Philipp Pfahler eröffnete den Torreigen als er ein Zuspiel von Max Lode in die Maschen setzen konnte. Auch danach blieben sie weiter am Drücker, die gelegentlichen Konterversuche der Landshuter hatte die Steinkirchener Hintermannschaft jederzeit gut im Griff. Walter Attenhauser machte seinem Spitznamen als "Granatenhauser" alle Ehre und netzte mit einen Geschoss zum 2:0 ein (Ass: Philipp Pfahler). Nach dem 3:0 durch Florian Haider auf Vorlage von Andreas Wagner ging man in die Pause.

Auch danach blieben die Holzländer am Drücker und kombinierten nach Belieben. Beinahe hätten sie dabei vergessen, auch Tore zu erzielen, denn es dauerte eine ganze Weile, bis der unermüdlich kämpfende Christoph Schmidt endlich das vierte Tor erzielen konnte (Zuspiel: Walter Werner). Kurz darauf konnte der ebenfalls stark aufspielende Andreas Wagner zwei weitere Treffer drauflegen (die Vorlagen kamen von Philipp Pfahler und Axel Niedermeier). Nach diesen Treffern war der Widerstand der Landshuter endgültig gebrochen. Auch Florian Haider (Ass: Max Wagner) konnte mit dem 7:0 seinen zweiten Treffer erzielen und das selbe gelang auch Philipp Pfahler, der eine Vorlage von Florian Haider sicher verwandeln konnte. Den Schlusspunkt in der äußerst fairen Begegnung setzte schließlich Walter Werner, der von Christoph Pfahler mustergültig bedient wurde und zum 9:0 Endstand einschieben konnte.

Mit diesem Ergebnis ist der Klassenerhalt  in der ersten Landshuther Hobby-Liga für die Freizeit-Eishackeler aus dem Holzland bereits vor dem letzten Play-Down-Spiel gegen den EC Hohenegglkofen am 23.03.2019 gesichert.


Eisbären Holen Punkt gegen EV Aich U23

3:3 in der Abstiegsrunde gegen starken Gegner

28.02.2019


Auch im zweiten Spiel der Abstiegsrunde in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga konnten die Holzland Eisbären Steinkirchen einen Punkt ergattern. Gegen ein starkes Team des EV Aich U23 gelang ein 3:3 Unentschieden.

Die Eisbären legten gegen das Team aus dem Moosburger Vorort gleich los wie die Feuerwehr und schon in der ersten Minute konnte Philipp Pfahler den Führungstreffer erzielen (Vorlage: Max Lode). Die Aicher, die erneut eine starke Truppe zusammengestellt hatten, reagierten mit druckvollen Angriffen. Dem konnte die Steinkirchner Hintermannschaft um einen bärenstarkten Goalie Johannes Neuhäuser lange gut  standhalten.  Kurz vor Ende des ersten Drittels passierte es aber dann doch: mit einem Doppelschlag innerhalb kürzester Zeit drehten die Aicher die Partie.

Mit dem 1:2 Rückstand ging es in den zweiten Spielabschnitt und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch von zwei spielstarken Mannschaften. Einen strammen Schuss von Stefan Mader konnte Florian Haider unhaltbar ins Tor zum 2:2 abfälschen. Leider währte die Freude über diesen Treffer nur ein paar Sekunden, denn postwendend legten der EV Aich wieder ein Tor zur erneuten Führung nach.

Im Schlussdrittel zeigten die Steinkirchner große Leidenschaft und einen unbändigen Willen, um das Spiel noch einmal zu drehen. Wenige Minuten vor dem Ende war es dann schließlich Kapitän Florian Pell, der ein hervorragendes Zuspiel von Philipp Pfahler nutzen, und den umjubelten Ausgleich erzielen konnte. Danach hatte sich in einer Überzahlsituation sogar noch die Chance zum Siegtreffer ergeben, doch letztlich trennten sich die beiden Teams mit einem verdienten 3:3 Unentschieden.


Play-Down: Eisbären Starten mit Remis

3:3 Unentschieden gegen Neumarkt

08.02.2019


Die Holzland Eisbären Steinkirchen sind mit einem Unentschieden in die Abstiegsrunde der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga gestartet. 3:3 endete das Spiel gegen die Spahner Crocodiles Neumarkt St. Veith.

Wie schon im letzten Vorrundenspiel vor wenigen Tagen legten auch in dieser Partie beide Teams von Anfang an ohne langes Abtasten los. Die Eisbären erwischten dabei den besseren Start und Michael Schneider konnte schon bald die Führung erzielen. Die Crocodiles drängten sofort auf den Ausgleich, doch die Steinkirchner Hintermannschaft stand gut und ließ nichts anbrennen. Nach einem hervorragenden Angriff über zahlreiche Stationen konnte Florian Pell auf Philipp Pfahler auflegen, der sich die Gelegenheit zum 2:0 nicht entgehen ließ.

 

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Paukenschlag: schon nach wenigen Sekunden gelang den Neumarktern der Anschlusstreffer. Und schon kurze Zeit später mussten die Eisbären nach einem Konterangriff den Ausgleich hinnehmen. Das Spiel war nun wieder völlig offen und die Crocodiles nutzen die Gunst der Stunde, denn ihnen gelang schließlich in einem Überzahlspiel auch noch der Führungstreffer und damit hatten sie die Partie gedreht.
Die Holzländer, die trotz der Gegentreffer gut im Spiel waren, spielten weiter druckvoll und kamen immer wieder zu guten Chancen. Schließlich waren es die Pfahler-Brüder, die für den 3:3 Ausgleich sorgten. Philipp setzte sich energisch durch und passte auf Bruder Christoph und dieser schob überlegt ein.  Im Schlussabschnitt ging es hin und her und beide Mannschaften hatten mehrfach die Gelegenheit, die Partie für sich zu entscheiden, doch zwei glänzend aufgelegte Torhüter verhinderten weitere Treffer.  So endete eine rasante, sehr faire und spannende Partie mit einem gerechten Unentschieden.

 


Kuriose Niederlage gegen Crocodiles

Eisbären unterliegen 7:8 gegen Neumarkt

26.01.2019


Mit einer kuriosen und torreichen Niederlage beenden die   Holzland Eisbären Steinkirchen die Vorrunde der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga. Gegen die Spahner Crocodiles Neumarkt St. Veith mussten sie mit 7:8 den Kürzeren ziehen.

Drei völlig unterschiedliche Spielabschnitte bekamen die zahlreichen Zuschauer beim letzten Vorrundenspiel von den beiden Mannschaften präsentiert. Zunächst bestimmten die Eisbären das Geschehen und folgerichtig lagen sie dann auch mit 1:0 (Christoph Pfahler, Ass: Walter Werner) und 2:1 (Anreas Wagner, Ass: Philipp Pfahler) in Front. Dann luden sie die Neumarkter förmlich zum Konterspiel ein und diese machten in wenigen Minuten drei Treffer, so dass es mit 2:4 in die Pause ging.

Im zweiten Drittel waren die Eisbären sehr konzentriert und auch effektiv vor dem Tor. Andreas Wagner mit zwei Treffern, sowie Philipp Pfahler und Florian Haider (Ass: Philipp Pfahler) machten aus dem Rückstand eine 6:4 Führung und so ging man entsprechend positiv in das Schlussdrittel.

Nun aber häuften sich einige Konzentrationsfehler bei den Eisbären und schon waren die Neumarkter plötzlich wieder im Spiel. Nach dem Anschlusstreffer konnte Philipp Pfahler noch einmal auf 7:5 erhöhen (Ass: Thomas Neumaier), doch dann riss der Faden vollständig und die Crocodiles legten Tor um Tor drauf, so dass sie am Ende mit 7:8 das Eis als Sieger verlassen konnten.

Nachdem die Holzland Eisbären in den vergangenen Jahren immer die Play-Offs erreicht hatten, heißt es nun in dieser Saison, dass sie die Abstiegsrunde bestreiten müssen.

 


Eisbären verlieren Gegen EV Piflas

knappe 2:4 Niederlage gegen den Meister

24.01.2019


Mit einer wackeren, aber arg dezimierten Truppe mussten die  Holzland Eisbären Steinkirchen in der Vorrundenpartie der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga gegen den amtierenden Meister, dem EV Piflas antreten. Lange Zeit konnten sie dem Favoriten Paroli bieten, ehe sie sich am Ende dann doch mit 2:4 geschlagen geben mussten.

Ohne langes Abtasten ging es von Anfang an gleich auf beiden Seiten zur Sache und die Torhüter waren sofort gefordert. Eine leicht abgefälschte Scheibe fand dabei nach wenigen Minuten den Weg in das Steinkirchener Gehäuse, so dass die Landshuter Hobbyeishackler erst einmal in Führung gehen konnten. Die Eisbären gaben aber postwendend die richtige Antwort: nach toller Vorarbeit von Andreas Wagner bugsierte Walter Werner den Puck zum 1:1 in die Maschen.
Im zweiten Drittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Kurz vor dem Ende des Abschnitts konnte Philipp Pfahler ein Zuspiel von Bruder Christoph aufnehmen, dann alleine auf das Tor zulaufen und die Eisbären zur umjubelten 2:1 Führung in Front bringen.
Die Mannen des EV Piflas legten im Schlussabschnitt aber noch einmal eine Schippe drauf und setzten die Hintermannschaft der Holzländer immer wieder unter Druck. Schließlich gelang ihnen auch der Ausgleich. Nun stand die Partie auf des Messers Schneide und in dieser Phase zeigten sich die Landshuter Vorstädter abgezockter als die Eisbären. Die Steinkirchner hatten zwar durchaus noch Torchancen, konnten diese aber - wie schon in den vergangenen Partien -  nicht verwerten. Im Gegensatz dazu nutzten die Piflasser die sich bietenden Gelegenheiten eiskalt und konnten so in der Schlussphase noch zwei Treffer zum 2:4 Endstand erzielen.
Das letzte Vorrundenspiel bestreiten die Holzland Eisbären nun am Samstag, 26.01.2019 ab 14:15 im Dorfener Eisstadion gegen die Spahner Crocodiles aus Neumarkt St. Veith.

 


Eisbären verlieren 3:7

Deutliche Klatsche gegen EV Aich U23

05.01.2019


Die Holzland Eisbären Steinkirchen mussten in der Vorrundenpartie in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga gegen die U23 des EV Aich eine deutliche 3:7-Niederlage hinnehmen. Trotz zweimaliger Führung reichte es am Ende nicht gegen die starken Moosburger.

Beide Mannschaften spielten von Anfang an mit offenem Visier und suchten ihr Heil in der Offensive. Die Eisbären erwischten dabei den besseren Start und konnten durch Philipp Pfahler auf Zuspiel von Max Wagner in Führung gehen. Dem EV Aich gelang wenig später in einer Überzahlsituation der Ausgleich, so dass man mit 1:1 in die erste Pause ging.
Im zweiten Spielabschnitt waren es wieder die Steinkirchner, die durch Christoph Pfahler erneut in Führung gehen konnten (Assist Philipp Pfahler). Die Mannen des EV Aich erhöhten nun aber den Druck spürbar und zeigten sich kaltschnäutzig vor dem Tor: innerhalb von vier Minuten drehten sie das Spiel und erzielten drei Treffer zur 2:4-Führung, was auch den Stand nach zwei Dritteln bedeutete.
So ging es in ein turbulentes Schlussdrittel, denn die Eisbären warfen noch einmal alles nach vorne, um die drohende Niederlage doch noch abzuwenden. Energisch bedrängten sie das gegnerische Tor und Chancen zum Anschlusstreffer gab es reichlich. Die Aicher jedoch wehrten alle Angriffe erfolgreich ab und setzten mit einem weiteren Konter erfolgreich das 2:5 drauf. Noch einmal bot sich kurz darauf für die Eisbären die Chance wieder ins Spiel zurück zu kommen, doch selbst  in einer 5 zu 3 Überzahlsituation konnten sie keinen Treffer erzielen. Die Chancenverwertung war unter dem Strich dann auch das entscheidende Kriterium an diesem Abend: während die Holzländer beste Einschussmöglichkeiten versemmelten, schlugen die Moosburger ein ums andere Mal zu und schraubten das Ergebnis gnadenlos auf 2:7 hoch. Der Treffer von Max Wagner auf Zuspiel von Andreas Wagner kurz vor dem Ende bedeutete letztlich nur noch Ergebniskosmetik zum 3:7 Endstand.

Für die Eisbären heißt es nun "Mund abputzen", das Spiel so schnell wie möglich abhaken und sich dann wieder voll auf die nächsgte Begegnung zu konzentrieren, denn schon am kommenden Samstag, 12.01.2019 kommt mit dem EV Piflas der amtierende Meister zum Vorrundenspiel ins Dorfener Eisstadion (Spielbeginn: 17:15 Uhr).

 


Eisbären holen Punkt gegen SC Ergoldsbach

verdientes 5:5 nach einer packenden Begegnung

20.12.2018


Nichts für schwache Nerven war die Vorrundenpartie in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga zwischen den Holzland Eisbären Steinkirchen und dem SC Ergoldsbach. Die spannende Begegnung endete mit einem, unter dem Strich, gerechten 5:5 Unentschieden.

Die grippegeschwächten Eisbären konnten nur mit einer Rumpftruppe zu dem Spiel antreten und waren zunächst darauf bedacht defensiv nichts anbrennen zu lassen. Bei den gelegentlichen Kontern waren sie aber brandgefährlich und hatten durchaus die Chance, um in Führung zu gehen. Diese gelang dann aber dem SC Ergoldsbach, doch deren Freude währte nicht lange, denn schon wenige Zeigerumdrehungen später konnte Philipp Pfahler ausgleichen (Assist: Florian Haider).  Sekunden vor Ende des ersten Drittels waren es aber wieder die Ergoldsbacher, die mit einem feinen Spielzug das 1:2 erzielen konnten.

Im zweiten Drittel wankte die äußerst faire Begegnung hin und her, doch keiner der beiden Mannschaften wollte ein Treffer gelingen. So ging es in ein absolut dramatisches Schlussdrittel.

Zunächst waren die Eisbären am Zug: Christoph Schmitt hielt den Schläger in einen Schuss von Florian Pell und schon stand es 2:2. Wenige Augenblicke später konnten die Ergoldsbacher ein Überzahlspiel zur erneuten Führung nutzen. Die Steinkirchener mobilisierten die letzten Reserven und Andreas Wagner konnte nicht nur den Ausgleich erzielen, sondern durch den Vorlagengeber Philipp Pfahler tatsächlich mit 4:3 in Führung gehen (Assist: Walter Attenhauser).
Zu diesem Zeitpunkt waren noch sechs Minuten zu spielen, doch die hatten es in sich! Die spielerisch sehr starken Ergoldsbacher landeten einen Doppelschlag und konnten innerhalb kürzester Zeit mit 4:5 in Führung gehen. Die Zeit lief den Eisbären nun davon und zu allem Überfluss mussten sie auch noch eine Strafzeit überstehen. Kaum waren sie wieder komplett bediente Florian Pell in der Schlussminute Philipp Pfahler, der mit einem platzierten Schuss den gegnerischen Goalie noch einmal zum vielumjubelten Ausgleich  überwinden konnte.
Zu guter Letzt stand also nach einem höchst unterhaltsamen und spannenden Spiel ein 5:5 Unentschieden zu Buche mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten.


Eisbären Spielen 4:4 gegen Zombies

Spannende Partie gegen Dingolfinger endet unentschieden

09.12.2018


Eine hochklassige Partie bekamen die zahlreichen Zuschauer beim Aufeinandertreffen der Holzland Eisbären Steinkirchen und den Zombies Dingolfing geboten. Nach einer intensiven Begegnung in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga trennte man sich mit 4:4.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier, ohne langes Abtasten ging es sofort zur Sache und beide Torhüter bekamen sofort einiges zu Tun. Die Eisbären konnten sich zwar ein leichtes Übergewicht erspielen, doch die Konter der Zombies waren brandgefährlich. Franz  Eckart war es schließlich, der die Steinkirchener noch im ersten Drittel in Führung bringen konnte (Assist: Andreas Wagner).
Im zweiten Abschnitt gab es ein ähnliches Bild: die Eisbären konnten den Gegner immer wieder in ihrem Drittel einschnüren, fanden aber keine Lücke in der vielbeinigen Abwehr.  Die Dingolfinger wiederum starteten bei Scheibengewinn blitzartige Konter. Eisbären-Torhüter Stefan Schneider erwies sich dabei als sicherer Rückhalt, doch einmal musste er sich dann doch geschlagen geben, so dass es mit einem 1:1 in ein dramatisches Schlussdrittel
ging
.
Die Zombies konnten gleich zu Beginn des letzten Spielabschnittes eine Überzahlsituation zur Führung nutzen. Wieder komplett belagerten die Eisbären sofort energisch das Gehäuse der Zombies, doch auch deren Goalie zeigte eine bärenstarke Partie. Wieder unmittelbar nach einer Riesenchance für die  Holzländer starteten die Dingolfinger einen ihrer gefährlichen Konter und erzielten prompt das 1:3! Die Eisbären zeigten nun Moral: mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung und enormem Einsatz konnten sie durch Philipp Pfahler (Vorlage Christoph Pfahler ) und Max Wagner auf Pass von Andreas Wagner den vielumjubelten 3:3 Ausgleich herbeiführen.
Die temporeiche und rassige Partie war nun hochdramatisch, denn die Zombies konnten wenige Augenblicke später erneut in Führung gehen. Die Steinkirchener bäumten sich noch einmal auf und stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage. Langsam aber sicher lief ihnen die Zeit davon, doch schließlich war es Franz Eckart mit seinem zweiten Treffer, der ein Zuspiel von Florian Haider zum verdienten Ausgleich in die Maschen setzen konnte.
Mit dem 4:4 Unentschieden konnten schließlich beide Mannschaften zufrieden sein. Stolz konnte man im Lager der Eisbären auf den ausgezeichneten Teamgeist sein, mit dem man die Rückschläge während der Partie immer wieder wettmachen konnte.
 


Holzland Eisbären gewinnen Spitzenspiel

4:1 Erfolg gegen LA Baracudas

01.12.2018


Die Holzland Eisbären Steinkirchen sind in der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga wieder in die Erfolgsspur eingebogen. In einer packenden Partie gewannen sie mit 4:1 gegen die Baracudas aus Landshut.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, keines der beiden spielstarken Teams wollte das andere zur Entfaltung kommen lassen. Die Eisbären versuchten dabei mit gutem Forechecking den Spielaufbau der Baracudas zu stören und bei Scheibengewinn selbst Torchancen herauszuarbeiten. Philipp Pfahler konnte eine dieser Situationen als erster nutzen und auf Bruder Christoph Pfahler spielen, der zur 1:0 Führung einschieben konnte.
Auch im zweiten Drittel der ausgeglichenen und fairen Partie ging das Konzept der Holzländer auf. Stefan Mader konnte Christoph Schmitt auf die Reise schicken, der überlegt  am gegnerischen Torhüter vorbei das 2:0 erzielen konnte. Auch das 3:0, erneut durch Christoph Schmitt entsprang einer Kontersituation, als Walter Attenhauser den Torschützen von hinten heraus mustergültig bedienen konnte. Der Spielstand täuschte etwas darüber hinweg, dass die Baracudas die ganze Zeit über auch gut im Spiel waren und jede Menge gefährliche Situationen vor dem Eisbären-Gehäuse herausspielen konnten. Aber gutes Teamwork in der Steinkirchener Hintermannschaft und ein überragender Torhüter Patrick Schuster verhinderten zunächst einen Gegentreffer. Machtlos war er dann aber beim 1:3, das durch einen Penaltiy zustande gekommen war.
Im Schlussdrittel machten die Baracudas noch einmal mächtig Dampf, sie wollten unbedingt etwas Zählbares aus der Partie mitnehmen. So blieb das Spiel bis in die Schlussminuten spannend und auf hohem spielerischen Niveau. Zuletzt versuchten die Landshuter mit einem sechsten Feldspieler das Spiel noch zu drehen, doch dann konnte Christoph Pfahler  nach einem gewonnenen Zweikampf die Scheibe ins leere Tor der Baracudas zum 4:1 Endstand bugsieren.
Insgesamt war die Partie aufgrund ihres spannenden und vor allen Dingen fairen Spielverlaufes eine Werbung für das Landshuter Hobby-Eishockey . Für die Eisbären geht es nun am kommenden Sonntag,  09.12.2018 gegen die ebenfalls bärenstarken Zomies aus Dingolfing um die nächsten Punkte.

 


3:3 - Remis gegen EC Hohenegglkofen

Holzland Eisbären Bleiben unter ihren Möglichkeiten

17.11.2018


Im zweiten Vorrundenspiel der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga mussten sich die Holzland Eisbären Steinkirchen mit einem 3:3 Unentschieden gegen den EC Hohenegglkofen zufrieden geben.

Obwohl die Eisbären ersatzgeschwächt in die Partie gehen mussten, übernahmen sie sofort die Initiative und setzten den Gegner unter Druck. Umso überraschender kam dann die Führung für den EC Hohenegglkofen, die gleich den ersten Angriff erfolgreich nutzen konnten.

Die Eisbären waren davon nicht sehr beeindruckt, sie blieben weiter überlegen, ohne jedoch wirklich zwingende Torchancen zu kreieren. Gegen Ende des ersten Spielabschnittes gelang aber dann doch der längst verdiente Ausgleich durch Philipp Pfahler (Assist: Christoph Pfahler).

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Steinkirchner am Drücker und Christoph Schmitt konnte schließlich auf Zuspiel von Franz Eckart das 2:1 erzielen. Die Freude darüber währte aber nicht einmal eine Zeigerumdrehung und schon konnten die Hohenegglkofner wieder ausgleichen. Das Spiel wurde nun zunehmend zerfahrener und war auch begleitet von zahlreichen Nickligkeiten. In einer Unterzahlsituation mussten die Eisbären dann kurz vor Drittelende erneut einen Gegentreffer zum 2:3 hinnehmen.

Mit Wut im Bauch starteten die Holzländer in das Schlussdrittel und Christoph Schmitt konnte mit seinem zweiten Treffer auf Zuspiel von Martin Mayer das längst überfällige 3:3 erzielen. Mit dem Unentschieden wollten sich die Eisbären aber nicht zufrieden geben und sie bedrängten weiter vehement das gegnerische Tor. In dieser entscheidenden Phase des Spiels haderten die Steinkirchender mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, die mehrere sehr rüde Abwehrattacken der Hohenegglkofener ungeahndet ließen. Letztlich mussten sich die Holzland Eisbären aber eingestehen, dass sie einfach zu wenig aus den sich bietenden Chancen gemacht hatten und somit mussten letztlich mit der Punkteteilung zufrieden sein.

 


Erfolgreicher Saisonauftakt für die Holzland Eisbären

Klarer 5:0-SIEG gegen EHC Landshut

11.11.2018


Die Holzland Eisbären Steinkirchen sind erfolgreich in die neue Saison der ersten Landshuter Eishockey-Hobbyliga gestartet. Mit einem 5:0 Erfolg konnten sie Aufsteiger EHC Landshut in die Schranken weisen.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Teams erst einmal ab,  beide agierten aus einer stabilen Defensive heraus und ließen keine größeren Torgelegenheiten zu. Die Eisbären zeigten sich überlegen und druckvoll, doch gelegentliche Konter der Landshuter zeigten, dass man durchaus auf der Hut sein musste, um nicht in einen Rückstand zu geraten. Gegen Ende des ersten Drittels konnten die  Steinkirchener dann aber ihre Feldüberlegenheit auch in Tore ummünzen. Christoph Pfahler (Assist Tom Neumaier) und Max Wagner konnten zur 2:0 Pausenführung einschießen.
Im zweiten Drittel  gab es kaum Höhepunkte, das Spiel plätscherte  vor sich hin, vor allen Dingen, weil die Eisbären das Tempo aus dem ersten Spielabschnitt nun deutlich verlangsamten, obwohl sie weiter überlegen das Spiel gestalten konnten. Schließlich konnte aber dann doch Philipp Pfahler eine tolle Vorlage von Bruder Christoph zum 3:0 in die Maschen setzen.
Im letzten Drittel mussten die  Holzländer einige brenzlige Unterzahlsituationen gegen den EHC überstehen, ehe sie die Schlagzahl nun noch einmal deutlich erhöhen konnten.  Florian Haider vollendete einen hervorragenden Spielzug auf Vorarbeit der Pfahler-Brüder zum 4:0 und am Ende war es Christoph Pfahler, der dieses Mal von Philpp Pfahler bedient wurde und zum 5:0 Endstand einschießen konnte.

Der Start in die neue Saison ist damit gelungen und gleich am kommenden Samstag, 17.11.2108 steigt um 19:45 Uhr das nächste Vorrundenspiel, hier treffen die Holzland Eisbären in Landshut auf den EC Hohenegglkofen.

 


Eisbären Bezwingen U23 des EV Aich

Deutlicher 8:2-SIEG In der
Moosburger Eishalle

04.11.2018


Auch das dritte Vorbereitungsspiel auf die neue Saison konnten die Holzland Eisbären Steinkirchen siegreich gestalten. Gegen die U23 des EV Aich gelang ein, in der Höhe nicht erwarteter, 8:2 Erfolg.

Ohne langes Abtasten ging es von Anfang an zwischen den beiden Teams voll zur Sache und die Moosburger Vorstädter erwischten dabei den besseren Start. Eine kleine Unachtsamkeit nutzten sie sofort zur Führung. Die Eisbären ließen sich dadurch zwar nicht verunsichern und erspielten sich gute Torgelegenheiten, doch zunächst wollte kein Treffer gelingen. Als schließlich Andreas Wagner den Ausgleich erzielen konnte (Ass: Michael Schneider), war der Bann gebrochen. Noch vor Ende des ersten Drittels erhöhten Lukas Brandl (Vorlage von Franz Eckart) und Max Wagner auf Zuspiel von Stefan Mader auf 3:1.

Wie zu Beginn des Spiels, so waren auch  nach dem Seitenwechsel  zunächst die Aicher erfolgreich und verkürzten zum 3:2. Doch dieses Mal schlugen die Holzländer sofort zurück, denn Max Wagner konnte postwendend den alten Abstand wieder herstellen (Ass: Michael Schneider).  Das packende Spiel war insgesamt sehr temporeich, gespickt mit rassigen Zweikämpfen und vielen Torgelegenheiten. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Steinkirchner im weiteren Spielverlauf immer mehr das Kommando auf dem Eis. Tom Neumaier  mit einem schönen Distanzschuss auf Vorlage von Philipp Pfahler und Andreas Wagner (Vorlage von Walter Werner) stellte zum Ende des zweiten Spielabschnittes auf 6:2.

Auch im Schlussdrittel blieben die Holzland Eisbären am Drücker und sie kamen weiter zu zahlreichen Chancen. Zwei davon nutzten Philipp Pfahler (Ass: Christoph Pfahler) und erneut Andreas Wagner mit seinem dritten Treffer, der einen Schuss von Stefan Mader geschickt ins Tor ablenken konnte, zum 8:2 Endstand.

Mit diesem Sieg sind die Eisbären damit gut gerüstet  für das erste Punktspiel in der Landshuter Eishockey-Hobbyliga, das am kommenden Sonntag, 11.11.2018 ab 18:00 in der Landshuter Eishalle gegen den EHC Landshut steigen wird. 


Eisbären gewinnen auch zweites Testspiel

knapper 3:2-SIEG

GEGEN Baracudas Landshut

13.10.2018


Die Holzland Eisbären Steinkirchen konnten auch das zweite Vorbereitungsspiel dieser Saison erfolgreich gestalten. Mit einem knappen 3:2 konnten sie die Baracudas Landhut in die Schranken verweisen.

Dabei begann die Begegnung nicht optimal für die Eisbären, denn in einer Unterzahlsituation mussten sie schon nach wenigen Sekunden das 0:1 hinnehmen. In der Folge taten sie sich sichtlich schwer in die Partie zu kommen. Die Baracudas dagegen tauchten etliche Male gefährlich vor dem Kasten von Goalie Stefan Schneider auf, der aber stets auf dem Posten war. Erst im Laufe des ersten Spielabschnittes kam mehr Sicherheit in das Spiel der Holzländer und kurz vor dem Pausenpfiff gelang Philipp Pfahler auf Pass von Christoph Pfahler der Ausgleich.

Im zweiten Drittel übernahmen die Steinkirchener nun das Geschehen auf dem Eis. Max Wagner erzielte das 2:1 (Assist: Walter Werner) und Philipp Pfahler legte kurz danach das 3:1 nach (Vorlage von Basti Baumann).  Die Scheibe lief nun gut und es gab einige schön und schnell vorgetragene Angriffe, so dass man durchaus die Früchte der intensiven Einheiten des Trainingslagers erkennen konnte. Etwas überraschend gelang den Baracudas dann zum Ende des Drittels doch noch der Anschlusstreffer.

Im Schlussabschnitt lieferten sich beide Teams einen Kampf auf Augenhöhe, doch Tore wollten weder hüben noch drüben fallen. Letztlich konnten die Holzland Eisbären mit einer konzentrierten Defensivleistung das knappe 3:2 über die Zeit retten, daran änderte auch die Herausnahme des Baracuda-Torhüters für einen sechsten Feldspieler kurz vor Ende der Partie nichts mehr.


ERFOLGREICHER START MIT 6:3-SIEG

GEGEN BERGLÖWEN HOFBERG

22.09.2018


Nach den ersten intensiven Trainingseinheiten starteten die Holzland Eisbären Steinkirchen mit einem Freundschaftsspiel gegen die Berglöwen Hofberg in die Saison. Dabei gelang mit einem 6:3 Sieg ein gelungener Saisonstart.
Im ersten Spielabschnitt dauerte es eine gewisse Zeit bis beiden Mannschaften ihre Formationen gefunden hatten und die Eisbären waren es dann die durch Philipp Pfahler in Führung gehen konnten (Ass: Christoph Pfahler). Im zweiten Drittel konnte zunächst Maximilian Lode auf 2:0 erhöhen (erneut kam die Vorlage von Christoph Pfahler). Eine turbulente Boxeinlage mehrerer Akteure sorgte dann für unnötige Aufregung, die vom gut leitenden Schiedsrichter mit den entsprechenden Strafzeiten wieder beigelegt werden konnte.
In dieser Phase zeigten sich die Berglöwen sehr konsequent in der Chancenverwertung und noch vor dem Pausenpfiff konnten sie auf 2:2 ausgleichen.
Im Schlussabschnitt übernahmen dann die Holzländer wieder das Kommando auf dem Eis. Christoph Schmitt erhöhte auf 3:2 (Assist Walter Werner) und Walter Attenhauser legte das 4:2 nach, auf Vorlage von Christoph Pfahler. Die Berglöwen kamen nach einem Konter noch einmal auf 4:3 heran, doch in der Endphase des Spiels erhöhte Christoph Pfahler mit einem sehenswerten Treffer auf Pass von Martin Mayer auf 5:3. Den Schlusspunkt setzte dann aber Alexander Irber (Ass: Andreas Irber), der damit in seinem ersten Spiel für die Eisbären gleich einen Treffer erzielen konnte. Äußerst engagiert zeigte der Debütant in dieser Begegnung sprichwörtlich alles was in ihm steckt(e), er holte dabei wirklich das Letzte aus sich heraus und empfahl sich so für weitere Einsätze.
Nach dem erfolgreichen Start in die Saison folgt nun für die Holzland Eisbären Steinkirchen das gemeinsame Trainingslager mit den Weiher Bulls Wasentegernbach in Pilsen (CZ), bevor es dann wieder losgeht in der ersten Landshuter Eishockey Hobbyliga.